Wie kann ich meinen Kicker leiser machen?

LärmschutzDer Tischkicker nimmt oft nicht sehr viel Platz in Anspruch und ist als Gesellschaftspiel oder auch als 1 gegen 1 perfekt zu spielen. Es stellt sich aber meistens ein anderes Problem, die Lautstärke. Wenn der Torjubel mal wieder zu groß ausfällt, der Ball gegen die Bande geschossen wird, der Ball ins Tor fliegt etc. Damit sich die Nachbarn, Vermieter, Eltern oder andere Personen, die sich von Lärm belästigt fühlen, nicht aufregen müssen, gibt es einige Möglichkeiten den Kicker leiser zu machen. Dies erfordert aber meistens auch Kompromisse.

Das Tor leiser machen

Da in einem guten Spiel meist viele Tore fallen, ist das Tor eine große Lautpegelstelle. Um das schlagende Geräusch des Balles bei einem Tor zu verhindern, gibt es einen einfachen Trick. Dazu braucht man nur ein kleines Stück Teppich. Dieses kann man bei einem Teppichhändler oder Stoffhändler für wenig Geld erwerben. Viele Geschäfte geben es einem auch gratis. Dieser Stofffetzen muss dann in Torgröße zurechtgeschnitten werden. Danach wird der Stoff an der Rückseite des Tores angebracht, dort wo der Ball nach jedem Tor hinschlägt. Bei der Teppichwahl gilt, je breiter der Teppich, desto besser ist die Dämpfung des Geräusches. Dies birgt jedoch auch einen Nachteil. Je dicker der Stoff, umso leichter kann der Ball vom Tor aus wieder ins Spielfeld hüpfen. Das ist natürlich bei einem Kicker auch nicht Sinn und Zweck. Wenn man aber gegen faire Spieler spielt, die einsehen, dass der Ball wieder aus dem Tor gesprungen ist, sollte das kein Problem darstellen.

Der Ball als Lärmquelle

Beim Kickern fallen die Geräusche oft durch den Ball an. Entweder wenn er gegen die Banden geschossen wird, oder allgemein schon, weil er geschossen wird. Um dies zu verhindern, könnte das ganze Spielfeld mit Stoff ausgeklebt werden. Das ist aber nicht Sinn und Zweck des Kickers und macht nicht sehr viel Spaß zu spielen. Es gibt aber auch noch einen anderen kleinen Trick. Der Ball wird gegen einen anderen Tischkickerball ausgetauscht. Als Austausch hat sich der „Korkball“ einigermaßen erwiesen. Er ist leichter und weicher als der übliche Ball. Das hat zur Folge, dass der Ball nicht so hart geschossen werden kann bzw. in manchen Fällen leichter aus dem Kicker rausspringt. Das Rausspringen aus dem Kicker stellt sich aber nicht als Problem dar, weil es nicht sehr viel öfter passiert als mit dem normalen Ball. Bei manchen Kicker fliegt er durch diesen Ball sogar nicht so leicht hinaus. Der eigentliche Nachteil ist also nur die Durchschlagskraft des Balls/Ballgeschwindigkeit. Bei öfterem Spielen fällt dies aber gar nicht mehr so sehr auf. Ebenfalls wird die Freude an den Toren auch nicht genommen, aber der Nachbar muss sich nicht über den Lärm beschweren.

Weitere kleine Tipps

Dies sind einige Möglichkeiten, um den Tischkicker etwas leiser zu machen. Wie man sieht, ist es nicht so leicht, das Spiel leiser zu machen, jedoch das Spielverhältnis nicht anders zu gestalten. Wenn du aber gezwungen bist, den Kicker leiser zu machen, musst du diese Einschränkungen hinnehmen. Nun folgen noch ein paar weitere Tricks. Wenn die Lautstärke beim Schuss vom Spieler zu laut ist, dann kannst man das auch verhindern. Dazu brauchst du jedoch viel Filz, um genau zu sein Filz für 22 Spieler für die Vorder- und Rückseite. Um den Filz genau an den Füßen so zu positionieren, brauchst du viel Geduld und Präzision. Dies macht den Kicker leiser und verändert die Schusstechnik sehr dezent. Wenn du das Filz aber einmal aufgebracht hast, ist es sehr schwierig, das wieder rückgängig zu machen. Darum soll man genau überlegen. Falls du alleine spielst, um Torschüsse zu üben, kann der Rand mit Stoff, Bücher, Handtücher oder anderen Utensilien, die sich gerade in deiner Nähe befinden, abgedeckt werden. Die letzte Lärmquelle ist der Torjubel. Dieser kann von jeder Person selber eingeschränkt werden, aber gehört zu jedem guten Spiel einfach dazu!