Wie kann ich einen Kicker selber bauen

Selber BauenGenerell kann nicht nur ein Handwerksmeister oder ein Handwerksprofi einen Tischkicker bauen. Jede Person kann mit anständigem Werkzeug einen Tischkicker selber herstellen. Das einzig Wichtige ist, einen Plan oder eine Bauanleitung zu haben. Als brauchbares Werkzeug zählt in der Regel Hammer, Schraubendreher, Säge, Schraubzwinge und eine Bohrmaschine. Um einen Kicker zu bauen, braucht man nur etwas Zeit und Geschick. So sollte jeder in der Lage sein, seinen eigenen Kicker zu bauen. Als Hauptwerkstoff wird Holz verwendet. Wer jedoch eigene Ideen hat, kann auch etwas aus Kunststoff, Stahl oder anderen Werkstoffen hinzufügen. Dort ist der Kreativität des Menschen keine Grenzen gesetzt.

Bewegungsgründe, die für einen Eigenbau sprechen

Bei jedem Projekt spielt natürlich auch immer das Geld, der Preis eine wichtige Rolle. Falls dies beim Eigenbau eines Kickers für einen selber jedoch keine Rolle spielt, gibt es noch weiter Aspekte. Doch nun erstmal zum Aspekt, der für die meisten Personen am Wichtigsten ist, das Geld. Ein guter bzw. erstklassiger Tischkicker kostet meist ab 1200 Euro. Dieser ist zwar dann auch für Turnier zugelassen, doch wer braucht das schon im Eigenheim. Wer aber einen Kicker selber baut, kann die Kosten drastisch senken, aber einen durchaus gleichwertigen Tischkicker besitzen. Um einen Tischkicker der gleichen Qualität zu bauen, müssen zwar trotzdem die Originalteile gekauft werden, diese sind aber im Eigenkauf um einiges billiger. So muss beim Eigenbau nur mit Kosten in Höhe von 500 bis 600 Euro gerechnet werden. Wie bereits erwähnt, gibt es aber auch noch andere Gründe, um einen Tischkicker selber zu bauen. Ein weiterer wäre zum Beispiel der Spaß am Schrauben und Montieren, welcher noch einen weiteren wichtigen Aspekt mit sich bringt. Beim Kickerbau muss man schrauben, bohren, evt. leimen oder andere Basteleien durchführen. Das macht nicht nur vielen Leuten jede Menge Spaß, sondern setzt auch voraus, dass man sich danach am Kicker auskennt. Man weiß welches Teil wo sitzt, wie es zusammenhält und kann kaputte Teile auch leicht austauschen. Falls diese Gründe immer noch nicht reichen, gibt es noch einen kleinen letzten Aspekt: die Optik. Bei gekauften Kicker kann man sich zwar das auf einen am besten zutreffende Motiv aussuchen, aber nicht das Motiv selber wählen. Wenn der Kicker im Wohnzimmer oder auch in anderen Räumen steht, sollte er nicht mit grellen Farben herausstechen, sondern sich an den Raum anpassen. Durch den Eigenbau kann dieser Aspekt ebenfalls abgedeckt werden und der Tischkicker passt super in jedes Zimmer.

Eigenbau des Kickers

Wer einen Kicker selber bauen will, sollte wissen worauf er sich einlässt. Erstmal braucht man genug Geld und zweitens wird genügend Zeit benötigt, denn wer einmal anfängt, sollte auch wieder fertig werden. Es wäre ja sinnlos den Bau des Kickers zu starten, dann jedoch mitten im Projekt keine Lust oder Zeit mehr zu haben. Ebenso braucht man ausreichend Geld für die Einzelteile.  Bei vielen scheitert es auch an der Motivation. Doch warum sollte ich meinen Kicker selber bauen?

Wie kann ich Geld sparen?

Wer durch den Bau eines Kickers Geld sparen will, hat damit nicht immer recht. Da schon viele gebrauchte Kicker billig bei Amazon oder Ebay angeboten werden, ist das für Sparfüchse oft die bessere Lösung. Dort gibt es häufig gut erhaltene Kicker für wenig  Geld, doch mehr unter „gebraucht kaufen“. Einen Kicker selber bauen ist also nicht immer die billigste Variante. Doch nun ein paar Gründe, den Kicker doch selber zu bauen.

Was wird benötigt um einen Tischkicker zu bauen?

Beim Material sollte man sich am Besten auf eine Anleitung beziehen. Hier das wichtigste im Überblick: Es wird auf jeden Fall eine Grundplatte, der sogenannte Spielbereich (Spielfeld) benötigt. Dieser sollte direkt beim Kauf vom jeweiligen Kaufhaus zugeschnitten werden, um die Maße so genau wie möglich zu bekommen. Wer selber genug Werkzeug zu Hause hat, um perfekte Maßergebnisse zu erzielen, kann das auch selber erledigen, doch aus Erfahrung empfiehlt sich, immer die Leistung des Kaufhauses zu nutzen. Des Weiteren werden Griffe, Stangen und Material für den Rahmen  benötigt. Die Griffe und Stangen empfiehlt sich online im Internet zu kaufen. Die Seitenwände sollten jedoch wieder in einem Baumarkt oder Ähnlichem gekauft werden. Diese schneiden wie bereits oben erwähnt, auf Wunsch viele Materialien zu. Nun ist das Fundament des Kickers geschaffen. Da die meisten Personen einen selbststehenden Kicker wollen, müssen aber noch Füße montiert werden. Wie man siehst, ist die Materialliste nicht gerade kurz und es wird auch noch hin und wieder andere Kosten für Werkzeug etc. anfallen.

Der Kickerbau kann beginnen!

Es sollte ein Bauplan, das Material und Werkzeug vorhanden sein, um zu beginnen.  Falls dies erfüllt ist, kann es losgehen. Beim Bau muss man sich jede Menge Zeit nehmen und darf nicht gleich immer den Kopf in den Sand stecken. Einen Kicker zu bauen ist zwar nicht schwer, aber kann leicht mal an den Nerven kratzen. Am besten ist es, zu zweit an die  Arbeit zu gehen. So hat man doppelte Leistung, mehr Ideen und oft auch mehr Elan die Arbeit anzupacken. Während dem Bau des Kickers sind viele Arbeitsschritte zu erfüllen. Dabei sollte man sich immer an die Bauanleitung halten, aber kann eigene Ideen auch mit einbringen. Wichtig: Geht nicht zu weit von der Bauleitung weg, denn der Kicker soll ja die richtigen Maße und die richtige Festigkeit aufweisen. Wenn man sich natürlich sehr gut auskennt und ein Mann vom Fach ist, kann man größere Abweichungen zur Anleitung haben, doch selbst hier sollten keine Maße verändert werden. Denn die Maße sind das A und O!